Kreta

Heraklion haut uns nicht so vom Hocker, vom Parkplatz aus latschen wir zum alten Hafen und ein bisschen durch die Stadt, futtern Gyros. Es ist ziemlich windig und ungemütlich, deshalb fahren wir weiter zur Tropfsteinhöhle Sfetoni, die ziemlich abgelegen im Hinterland liegt. Ina hat nämlich noch nie eine Tropfsteinhöhle gesehen! Ich hatte als Kind mal„Kreta“ weiterlesen

Zu zweit allein

Nachdem der Babybus abgefahren ist schnappe ich mir den Hund und mache einen ausgedehnten Spaziergang und höre dabei Podcast. https://cre.fm/cre220-sprechendes-denken danach geht es mir schon viel besser. Ich entscheide mich, den Süden der Insel noch ein wenig zu erkunden, und fahre nach Ragusa. Ragusa liegt am Hang, und ich gehe zunächst eine Stunde lang in„Zu zweit allein“ weiterlesen

Rumgedümpel auf Sizilien

Am 11.12 verlassen wir Catania wieder und fahren aus Gründen nach Giardini Naxos.Wir finden einen hübschen Stellplatz unweit der Stadt, hinter einem baumbewachsenen Streifen am Strand. Ich fühle mich zuerst etwas unwohl, in der Stellplatz-App schreiben andere NutzerInnen, „mouvaises personnes“ (schlechte Menschen) seien hier unterwegs. Ich entspanne mich, als uns klar wird, dass es sich„Rumgedümpel auf Sizilien“ weiterlesen

Weihnachten mit Babybus

Am 23.12 ist es soweit, Eva und Ands kommen an. Zum Abendessen kochen wir uns mal wieder Artischocken mit Vinaigrette. Unsere Autos parken wir in eine Straße zwischen den Häusern, um ein wenig Schutz vor dem Sturm zu haben. An Heiligabend sitzen wir in unserem Lieblingscafé, gehen spazieren und suchen uns ein geeignetes Etablissement, um„Weihnachten mit Babybus“ weiterlesen

Catania

Nach dem Schock ob der geklauten Räder wollen wir wieder weg vom Ätna ans Meer und ins Warme. Wir fahren über die Autobahn nach Brucoli, südlich von Catania. Hier erhoffen wir uns einen Stellplatz, der im Internet von anderen CampingbusnutzerInnen hoch gelobt wird, leider stellt sich vor Ort heraus, dass er mit einer Kette und„Catania“ weiterlesen

Ätna

Wir bleiben länger als gedacht in Venetico Marina. Einen Tag verbringen wir mit einem Ausflug mit dem Rad nach Milazzo. Zwei Menschen auf Rädern mit Alltagsausstattung und Hundeanhänger scheinen kein alltäglicher Anblick zu sein, den verwunderten, entgeisterten oder amüsierten Gesichtsausdrücken der Menschen in entgegenkommenden Fahrzeugen nach zu urteilen. Die Tage gehen geruhsam ins Land, wir„Ätna“ weiterlesen

Venetico Marina

Angekommen auf Sizilien. Die App zur Stellplatzsuche dirigiert uns zielsicher an einen völlig vermüllten Platz hinter einer Baufirma, an dem auch schon ein traditionelles Feuer aus Bauabfällen und Kunststoffverpackungen entzündet worden ist, weil wir aber völlig fertig sind, schlafen wir trotzdem dort. Einen umso schöneren Platz finden wir am nächsten Tag in Venetico Marina. Hier„Venetico Marina“ weiterlesen

Pollino Nationalpark

Zur Abwechslung fahren wir am 20.11.19 wieder in die Berge. Der Bildungsbürger in Felix freut sich über die Infotafel an unserem leider nicht ganz ebenen Parkplatz: Unweit von uns befindet sich der älteste lebendige Organismus Europas, eine Pollino-Pinie. Ca 1300 Jahre alt. Es ist arschkalt hier oben, ohne Ventilator zur Verteilung der warmen Luft wird„Pollino Nationalpark“ weiterlesen

Sapri

Wir verlassen den Nationalpark Cilento und damit die Berge wieder. Spontan halten wir an einem Parkplatz, der eigentlich zu einer Strandbar gehört, zum übernachten an. Vorher waren wir an einem eigentlich schönen Platz doch nicht geblieben, weil wir dort vom Wind durchgeschüttelt worden wären. Das Wetter ist ungemütlich, und ein Regentag vergeht wie im Flug„Sapri“ weiterlesen

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten